Aktuelle Lage

 

24.03.2020

Liebe Eltern!

 

Soeben ereilten uns gute Nachrichten von Seiten des Gesundheitsamtes und Schulamtes.
Die Quarantäne für alle Lehrerinnen und Lehrer und alle Kinder aus den betroffen Klassen wurde aufgehoben.

 

Die beiden positiv bestätigten Fälle konnten während der Schulzeit aufgrund der Inkubationszeit noch niemanden angesteckt haben.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Nicole Schäfer

...................................


20.03.2020

Liebe Eltern!

 

Nach wie vor sind wir an der Schule sehr bemüht, Ihnen zeitnah die neuesten Ereignisse und Anordnungen mitzuteilen.

Aufgrund der sich ständig ändernden Sachlagen gilt es, im Sinne der Gesundheit aller zu agieren und die notwendigen Infrastrukturen aufrecht zu erhalten. So bedarf es immer wieder einer Anpassung und Änderung des Umgangs mit der Situation.

Leider muss ich Ihnen nun mitteilen, dass ein Mitglied der Schulgemeinde unserer Schule positiv auf das Corona-Virus getestet wurde, ein weiteres Mitglied steht unter Verdacht.

Dies hat nun Auswirkungen auf die betroffenen Klassen und deren Kinder und Lehrer. Diese erhalten gezielt weitere Informationen.
Sollten Ihre Kinder Krankheitssymptome aufweisen bitten wir Sie, Ihren Hausarzt telefonisch zu kontaktieren.
Nach heutigem Stand haben diese Tatsachen keine Auswirkung auf die Notbetreuung. Diese findet ab Montag, den 23.03.2020 statt. Hier wurde inzwischen die Gruppengröße auf drei bis fünf Kinder begrenzt.

Für Sie als Familie, die Sie nur indirekt betroffen sind, gelten alle Regeln, die auch für den Rest der Bevölkerung gelten, nämlich möglichst wenig persönlichen Kontakt zu anderen Menschen zu haben, sowie die Abstands- und Hygieneregeln unbedingt einzuhalten.
Im Sinne unserer Kinder und zum Wohle aller halten wir zusammen.


Ich grüße Sie recht herzlich!
Nicole Schäfer

...................................

15.03.2020

Liebe Eltern!

Die Ereignisse überschlagen sich und mit diesem Brief möchte ich Sie darüber informieren, wie die Franz-Leuninger-Schule die Weisungen des Landes Hessen umsetzt. Dabei dienen alle Maßnahmen im Besonderen der Minimierung sozialer Kontakte, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen.

 

1. Der reguläre Schulbetrieb ruht ab Montag, den 16.03.2020 bis zum Ende der Osterferien.

 

2. Am Montag bleiben bereits alle Schülerinnen und Schüler zu Hause. Die Unterrichtsmaterialien für eine Woche wurden Ihren Kindern bereits mitgegeben. Hierzu erhalten Sie Informationen vom Klassenlehrer Ihres Kindes.

 

3. Eine Notbetreuung in der Schule ist im Rahmen unserer üblichen Betreuungszeiten (Mo. – Do. 7.00 Uhr bis 16.30 Uhr und Fr. 7.00 bis 15.00 Uhr) sichergestellt. Diese gilt für Kinder von Eltern, die in sogenannte kritischen Infrastrukturen tätig sind. Hierzu zählen insbesondere folgende Berufsgruppen:

 

  • Beschäftigte im Gesundheitsbereich, medizinischen Bereich und pflegerischen Bereich,
  • Beschäftigte im Bereich von Polizei, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Feuerwehr,
  • Beschäftigte im Vollzugsbereich einschließlich Justizvollzug, Maßregelvollzug und vergleichbare Bereiche.

 

4. Alle Klassenfahrten, außerschulische Veranstaltungen usw. sind bis Ende des Schuljahres untersagt. Was das im Einzelnen bedeutet, vor allem für unsere armen Viertklässler, teilen wir Ihnen in den nächsten Tagen und Wochen mit.

Wie Sie bereits wissen, fällt auch das Zirkusprojekt unter diese Regelung. Das von Ihnen für die Eintrittskarten gezahlte Geld erhalten Sie zurück. Die Teilnehmergebühr von 40 Euro würden wir einbehalten, sofern der Termin des Zirkus verschoben werden kann. Sollte dieser Termin im neuen Schuljahr sein, erhalten selbstverständlich die Viertklässler dieses Geld auch zurück.

 

Bitte teilen Sie dem Klassenlehrer mit, ob, an welchen Tagen und zu welcher Uhrzeit Ihr Kind an der Notbetreuung teilnehmen soll.

 

Ich danke Ihnen für Ihr Verständnis und bitte grüßen Sie die Kinder von uns, die wir bereits jetzt sehr vermissen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Nicole Schäfer


AKTUELL


Betreuungsangebote für das Schuljahr 2019/2020. Zu den Angeboten

Willkommenskultur geht durch den Magen

Seit neun Jahren gibt es das „Ländercafé“ in der Franz-Leuninger-Schule in der kleinen Stadt Mengerskirchen. Für diese Grundschule in Hessen, die 2018 Preisträgerin des Deutschen Schulpreises war, ist das vor allem ein Stück Willkommenskultur und hilft bei der Integration von Kindern, die aus anderen Ländern kommen. Über den Hintergrund des Projekts und andere verbindende Rituale in der Schule sprach Schulleiterin Nicole Schäfer mit dem Schulportal.

Schule öffnen - Netzwerkarbeit im ländlichen Raum

Im hessischen Mengerskirchen initiierten die Lehrkräfte der Grundschule ein kommunales Netzwerk, das Familien im ländlichen Raum auf vielfältige Art und Weise unterstützt. Ziel des Bildungsforums Mengerskirchen ist es, mit vereinten Kräften alle Kinder und Jugendlichen der Region bestmöglich zu fördern und auf ihrem Weg zu begleiten.

Bericht über die Franz-Leuninger-Schule zum deutschen Schulpreis 2018

Der deutsche Schulpreis 2018 - Laudatio


"Es braucht ein ganzes Dorf, um ein Kind zu erziehen – und mittendrin eine Schule wie unsere!" Selbstbewusst und engagiert arbeitet die Franz-Leuninger-Schule in Mengerskirchen im Oberwesterwälder Kuppenland daran, allen Kindern gute Bildungschancen zu eröffnen. Konsequent handelt sie nach ihrem Leitsatz "Stärken stärken – Schwächen schwächen". Sie nimmt alle Kinder ihrer fünf Ortschaften auf und lebt Inklusion. Kinder erfahren mit alten und neuen Medien ein differenziertes Angebot in anregenden Lernumgebungen. Gelernt wird in einem rhythmisierten Tagesablauf auch in der individuellen Lernzeit (LEA) und in Lernwerkstätten. Dort wird Raum gegeben für eigenverantwortliches Lernen, für Förderung und Herausforderung. Angebote in Musik schaffen Aktivierung und soziales Miteinander. Demokratieerziehung wird hier ernst genommen in wöchentlichen Schulversammlungen, Wahlkämpfen für die Schülervertretung und besonders in Projekten mit Verwandten des Namensgebers der Schule, Franz Leuninger, ein Widerstandskämpfer gegen das NS-Regime.


Außergewöhnliches hat die Schule geleistet mit dem Netzwerk "Bildungsforum Mengerskirchen". Es bindet alle Beteiligten vor Ort ein und schafft Raum für Engagement von Eltern, Politik, Wirtschaft und anderen Bildungseinrichtungen. Durch überlegte Schulentwicklung und das Bildungsforum hat die Schule ihre Gemeinde lebendig und attraktiv gemacht.

Vor fast einem Jahrzehnt hat ein Kultusminister die Arbeit der Schule mit dem Satz kommentiert: "Sie hier in Mengerskirchen werden die Welt auch nicht retten!" Gut, dass die Schule sich von diesem Satz nicht groß hat beeindrucken lassen, sondern unbeirrt ihren selbständigen Entwicklungsweg weitergegangen ist.

Herzlich Willkommen auf www.franz-leuninger-schule.de

Die Kinder im Mittelpunkt!

Die Franz-Leuninger-Schule ist eine inklusive, selbstständige, musikalische Ganztagsschule und der Motor des kommunalen Netzwerkes, welche sich in den letzten Jahren im Besonderen den Herausforderungen des gesellschaftlichen und familialen Wandels im ländlichen Raum gewidmet hat.


  • Unsere Schule ist inklusiv, denn sie wird von allen Kindern aus der Region besucht, gleich welchen Geschlechts, welcher Herkunft, mit und ohne Behinderung oder Hochbegabung und unabhängig vom sozioökonomischen Status.
  • Unsere Schule ist eine selbstständige Schule, damit wir eigenverantwortlich die personellen und sächlichen Ressourcen zum Wohle aller Kinder unserer Schule einsetzen und die Teilhabe aller sicherstellen können.
  • Unsere Schule ist musikalische Grundschule, weil mehr Musik das körperliche und seelische Wohlbefinden Aller fördert, die kindliche Lernfreude stärkt und das soziale Miteinander an der Schule verbessert.       
  • Unsere Schule ist eine Ganztagsschule mit Menschen unterschiedlichster Profession, die so flexibel ist, wie Kinder und Eltern sie brauchen.
  • Unsere Schule versteht sich als Schule in der Mitte des Dorfes, die als Motor eines kommunalen Netzwerkes agiert.

 

Grußwort der Schulleiterin zum neuen Schuljahr

» Grußwort der Schulleiterin
   zum Schuljahr 2019/2020

Auszeichungen in Kooperation mit dem Bildungsforum Mengerskirchen:

» Inklusionspreis der
   IFB-Stiftung 2015

------------------------------------------
»
Karl-Kübel Preis 2010
------------------------------------------
» Bürgerpreis
------------------------------------------
» "Deutschland Land der Ideen"
   - ausgewählter Ort 2011

------------------------------------------
» Sonderpreis im Rahmen des
   Kita-Wettbewerb
   "Forschergeist 2012"

Praxistag an der Franz-Leuninger-Schule

» Informationsbroschüre 19/20
   Praxistag mit
   Anmeldeformular

Das Schulprogramm 2018 als Download

application/pdf Schulprogramm 2018.pdf (859,8 kB)

Ergebnisbericht der Schulinspektion 2017 als Download

application/pdf Bericht_SES2_3967_Franz-Leuninger-Schule.pdf (1,3 MB)

Ergebnis der Schüler- und Lehrerbefragung

application/pdf Onlinebefragung.pdf (617,1 kB)